Unsere Torwartschule unterstützt die DKMS. Vielen Dank für das Vertrauen der Verantwortlichen.Die DKMS gemeinnützige GmbH ist eine deutsche gemeinnützige Organisation mit Sitz in Tübingen. Haupttätigkeitsfeld ist die Registrierung von Stammzellspendern, mit dem Ziel, weltweit Blutkrebspatienten mit einer Stammzelltransplantation eine zweite Lebenschance zu ermöglichen


Nach intensiven Gesprächen mit Markus Jüllich sind wir  froh einen so kompetenten Partner an unserer Seite zu haben. 


Seit September 2020 bin ich für die Landesliga Torhüter des VFR Grünstadt verantwortlich. Vielen Dank für das Vertrauen 



Vielen Dank an Torben Müsel von Borussia Mönchengladbach für das signierte Trikot


Ab August  eröffnen wir einen weiteren Standort bei  Eintracht Lambsheim.

Die Nachfrage war sehr groß nachdem wir im Juni diesen Jahres einen Torwarterlebnistag in Lambsheim veranstalte hatten. Nach einigen Gesprächen sind wir uns mit der Vorstandschaft einige geworden. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit

 


Interview mit Torwarttrainer Steffen Tretter

Im Hinblick auf den Wiederaufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga, der seit Mittwoch offiziell bestätigt ist, freuen wir uns, dass uns Steffen Tretter auch in der kommenden Saison als Torwarttrainer weiterhin zur Verfügung stehen wird. Mit der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs nach der Corona-Zwangspause sind natürlich auch unsere Torhüterinnen unter Einhaltung der Schutz- und Hygieneregeln ins Torwarttraining zurückgekehrt und die Vorbereitungen auf die Saison 2020/2021 laufen auf Hochtouren. Die Arbeit mit den Torhüterinnen der aktiven Mannschaften sowie der U17 bildet einen wichtigen Eckpfeiler unserer Vereinsarbeit. Steffen Tretter beantwortete uns in einem Interview wichtige Fragen zu seiner Person und seiner Torwartschule „Jumpzone“ – außerdem ging es im Detail um seine Arbeit bei unserem FFC und um das Vorhaben eine Hochburg der Torwartarbeit in Niederkirchen aufzubauen.

 

Steffen, wir hatten schon in den Jahren 2010-2014 die Ehre mit dir arbeiten zu dürfen und du bist seit März 2018 wieder in Sachen Torwarttraining für uns aktiv. Was hat dich dazu bewogen auch in der kommenden Saison 2020/2021 Teil der FFC-Familie sein zu wollen?

In allererster Linie fühle ich mich hier in Niederkirchen sehr wohl und die Kommunikation mit den Verantwortlichen des FFC läuft jederzeit problemlos ab. Auch in den Jahren nach meiner ersten Torwarttrainertätigkeit stand ich in einem regen Austausch mit der Vereinsführung und so war es möglich nach dem verletzungsbedingten Ausfall vom vorherigen Torwarttrainer sofort wieder einzuspringen. Ich werde jederzeit in allen meinen Vorhaben super unterstützt und da macht das Arbeiten in Niederkirchen einfach sehr viel Spaß. Ich muss auch sagen, dass die Zusammenarbeit mit dem gesamten Trainerteam um Niko Koutroubis durch ein blindes Vertrauen gestützt wird. Auf der einen Seite tausche ich mich jederzeit mit Niko und Tina aus, um die trainierten Elemente im Torwarttraining unter besten Voraussetzungen im Mannschaftstraining umzusetzen. Auf der anderen Seite hat der FFC-Athletiktrainer Rolf Freymüller immer wieder sehr gute Ideen, die in mein Torwarttraining miteinfließen. Darüber hinaus herrscht auch zwischen mir und dem Trainer der B-Juniorinnen eine sehr gute Harmonie – das macht den Spaß und den Erfolg aus!

 

Die hervorragende Zusammenarbeit mit dir und den Verantwortlichen bzw. dem Trainerteam in Niederkirchen scheinen sich wie ein Puzzlestück zu einem gut funktionierenden Gesamtbild zusammenzufügen. Aber wie sieht es mit den Torhüterinnen in Niederkirchen aus?

Die Torhüterinnen und ich haben einen sehr guten Draht zueinander und die gemeinsame Kommunikation über Stärken, Schwächen, Entwicklungsschritte oder ähnliches bilden eine gute Basis für eine funktionierende Zusammenarbeit. Wir lachen viel im Training, verlieren dabei aber nie die Ernsthaftigkeit und das Ziel aus den Augen. Alle Torhüterinnen arbeiten sehr konzentriert und es macht Spaß zu sehen, wie gut sie sich entwickelt haben. Gerade im Hinblick auf den geschafften Wiederaufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga gilt es hier weiterhin hart an sich zu arbeiten und ich möchte in Niederkirchen auch in der Saison 2020/2021 dazu beitragen, sehr gute Torhüterinnen auszubilden und diese stets weiterzuentwickeln.

 

Wir befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Situation, wie es sie so noch nie gegeben hat. Wie hast du den Corona-Lockdown empfunden und was hast du die ganze Zeit gemacht?

Die vergangenen Wochen waren sehr hart. Von jetzt auf gleich standen wir alle vor einer mir bislang unvorstellbaren Situation. Anfangs war an den normalen Fußball-Alltag nicht zu denken und ich musste das Ostercamp in meiner Torwartschule absagen. Ich habe die Zeit genutzt, um organisatorische Dinge in Angriff zu nehmen - Trainingspläne und Dateien wurden überarbeitet, ich habe Kontakte zu Torwarttrainern in der Bundesliga bis hin zur Regionalliga gepflegt und stand mit ihnen über Telefonkonferenzen stets im Austausch. Außerdem habe ich noch Videos geschnitten und Bilder bearbeitet. Aber auch privat habe ich gelernt, ganz alltägliche Dinge, wie mit meiner Frau und den Hunden lange Spaziergänge zu unternehmen, wieder zu wertschätzen. In einer solchen Ausnahmesituation nimmt man solche alltäglichen Dinge plötzlich ganz anders wahr.

 

Seit knapp 3 Wochen ist es unter strenger Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder möglich auf dem Rasen zu trainieren. Wie unterscheidet sich deine Arbeit in der derzeitigen Situation mit dem „normalen Torwarttraining-Alltag“?

Nach den ersten Lockerungen konnte ich mit einem Spieler nach Rücksprache mit dem SV Obersülzen, der Verbandsgemeinde und dem Ordnungsamt wieder auf den Platz. Ich bekam für meinen Hygieneplan grünes Licht und so lief alles nach und nach wieder an. Auch in Niederkirchen wurde nach der Ausarbeitung eines Hygienekonzeptes der Trainingsbetrieb langsam wieder hochgefahren. Auch wenn wir endlich wieder trainieren dürfen unterscheidet sich dieses Training massiv vom „normalen Torwarttraining-Alltag“. Es ist ein viel intensiveres Training und in den ersten beiden Wochen lag das Hauptaugenmerk auf den Grundtechniken, in der dritten Woche dann auf dem Bereich der Koordination und dem kognitiven Training.

 

Wie du bereits oben erwähnt hast kommt in Sachen Training langsam, aber sicher wieder etwas mehr Normalität auf. Welches Fazit ziehst du aus der bisherigen Zusammenarbeit zwischen dir und den Torhüterinnen und wie sieht deine künftige Arbeit im Hinblick auf den Wiederaufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga aus?

In Bezug auf meine Arbeit in Niederkirchen mit den Torhüterinnen der aktiven Mannschaften kann ich sagen, dass sich Nicole Vuk in den vergangenen zwei Jahren eine sehr gute Leistungssteigerung erarbeiten konnte - aber auch Alina Kraus und Kim Stricklan, die erst seit vergangenem Sommer in Niederkirchen sind, konnten sich sehr steigern, auch wenn hier noch etwas Luft nach oben ist. Nach dem Lockdown haben wir jetzt erst einmal miteinander trainiert und an den Grundtechniken gearbeitet. Konditionell und im athletischen Bereich sind alle hervorragend drauf und die Arbeit macht viel Spaß. Im Hinblick auf den Wiederaufstieg müssen wir die Zeit zur Vorbereitung auf die neue Saison sinnvoll nutzen und im kognitiven Bereich und an der Torwartkoordination arbeiten. Im Bereich der Athletik steht der Athletiktrainer des FFC, Rolf Freymüller, immer unterstützend zur Seite. Aber auch im Bereich der Juniorinnen konnten wir in der Vergangenheit schon große Fortschritte erzielen und ich werde zusammen mit Leonie Kremer und Tara Herrmann weiterhin an deren Stärken und Schwächen arbeiten.

 

Wie du mir in dem Gespräch über deine bisherigen Stationen erzählt hast, läuft dein Vertrag bei der TSG Hoffenheim, bei der du die Torhüterinnen der U17 Bundesliga-Mannschaft trainierst, zum 30.06.2020 aus. Wie wird es dort für dich weitergehen?

Obwohl mir die Arbeit in Hoffenheim unter anderem mit der U17 Nationaltorhüterin, Laura Dick, sehr viel Spaß macht, habe ich mich bereits im Januar dieses Jahres gegen eine Verlängerung in Hoffenheim entschieden. Der Aufwand dort ist sehr hoch und ich möchte mich in der Zukunft mehr um meine Torwartschule kümmern und diese weiter auf- und ausbauen. Außerdem habe ich vor, mich in Niederkirchen mehr in die Entwicklung der Torhüterinnen einzubringen. In Zusammenarbeit mit der Vereinsführung des FFC in Niederkirchen haben wir uns einige Ziele gesetzt, dies es gilt umzusetzen.

 

Du hast also deinen Vertrag bei der TSG Hoffenheim nicht verlängert, weil du dich zum einen gerne mehr deiner Torwartschule widmen und zum anderen in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des 1. FFC Niederkirchen das Torwarttraining dort weiter ausbauen möchtest. Welche Ziele werden beim FFC in naher Zukunft angestrebt?

Genau, nachdem das große Ziel mit dem Wiederaufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga erreicht wurde, möchte ich mit meiner Arbeit weiter dazu beitragen erfolgreichen Fußball zu spielen – und dazu gehören top ausgebildete Torhüterinnen. Wir werden, wenn sich am Kader in Niederkirchen nichts mehr ändern sollte, mit Nicole Vuk und Alina Kraus in die Runde starten. Kim Stricklan ist zwar weiterhin an Board, wird aber beruflich des Öfteren verhindert sein. Wichtig ist es alle Torhüterinnen der 1. und 2. Mannschaft sowie der U17 ins Torwarttraining zu integrieren, aber auch ein spezielleres Torwarttraining für die beiden Torhüterinnen der A-Mannschaft anzubieten. Es soll also einerseits ein intensiveres Training geben, um stetig Entwicklungsschritte zu machen und andererseits in der Gruppe alle anderen langsam an die 1. Mannschaft heranzuführen. Immerhin ist die 2. Frauen-Bundesliga eine ganz andere Hausnummer als die Regionalliga Südwest und hier steht noch einiges an Arbeit an.

Ein weiteres, vielleicht sogar übergeordnetes Ziel wird es sein in Niederkirchen eine Art Torwarthochburg aufzubauen. Hierzu wird es immer wieder Sichtungstrainings geben, die auch jetzt schon unter Einhaltung der Corona-Auflagen möglich sind. Interessierte Torhüterinnen können sich jederzeit anmelden – wichtig ist, dass bereits Torhüterinnen im Jugendbereich die Grundtechniken sauber trainieren, damit die Basis für eine erfolgreiche Entwicklung und Etablierung im Aktivitätsbereich gewährleistet wird. Es gibt also noch einiges zu tun und ich freue mich, dass ich mein Wissen und mein Herzblut eine weitere Saison in die Ausbildung von Top-Torhüterinnen beim 1. FFC Niederkirchen investieren darf.

Zur Person: Steffen Tretter

Der 56-jährige Pfälzer, der bereits zwischen 2010 und 2014 mit den Torhüterinnen des 1. FFC Niederkirchen in der 2. Frauen-Bundesliga gearbeitet hat, hat in seiner langjährigen Tätigkeit als Torwarttrainer schon einiges erlebt. Nachdem er im Jahr 2017 im Rahmen der Eröffnung der Fußballschule des 1. FC Kaiserslautern das Angebot annahm, die dort ansässige Torwartschule zu leiten, kam ihm die Idee wieder etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Im März 2018 erfüllte er sich mit der Torwartschule „Jumpzone“ beim SV Obersülzen diesen Traum und weitete sein Angebot beim TSV Eppstein aus. Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden des FFC-Torwarttrainers, Stefan Lautenbach, sprang Tretter im April 2018 als „Rent-a-Coach“-Torwarttrainer in Niederkirchen ein und ermöglicht den FFC-Torhüterinnen mit regelmäßigen Einheiten bis heute eine sukzessive Weiterentwicklung. Im Januar und im Februar dieses Jahres, nahm er zusätzlich das Angebot an, im Rahmen des ProSoc College Showcase bei der Sportschule Hennef das Torwarttraining zu leiten. Neben der Torwarttrainertätigkeit beim 1. FFC Niederkirchen und in der Torwartschule „Jumpzone“ arbeitet er aktuell auch mit den Torspielern des VfR Frankenthal und bis Ende Juni 2020 mit den Torhüterinnen der U17 Bundesliga Mannschaft der TSG Hoffenheim, zu der auch die U17-Nationaltorhüterin Laura Dick gehört.

Hier geht's zur Homepage der Torwartschule "Jumpzone" von Steffen Tretter:
https://www.torwartschulejumpzone.com/


 

 

 

 

 

 

Nachdem ich seit zwei Jahren die Torhüterinnen des 1.FFC Niederkirchen erfolgreich trainiere ist es gelungen den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga zu feiern.Nach einem kurzen Gespräch mit den Verantwortlichen des 1. FFC habe ich meinen Vertrag in Niederkirchen verlängert.


Am Donnerstag den 20.02.20 veranstalten wir ab 16:00 Uhr einen Torwart Erlebnistag auf dem Gelände des SV Obersülzen.

Neben den Torwartspezifischen Grundtechnikentrainieren wir die Torhüter im Koordinativenbereich sowie in der Wahrnehmung. Wir trainieren in altersgerechte Gruppen ab 8 Jahren maximal 4 Torhütern. Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne  unter 0176 / 62046419 direkt bei mir melden. 


Torwarttraining beim SV Obersülzen.

Heute trafen wir uns erneut zu einer Trainingseinheit. Dies mal auf dem Gelände des SV Obersülzen. Neben Kim und Lena trainierte erstmals die Torhüterin der C Mädchen des SVO, Lena, mit uns. Sie machte ihre Sache sehr gut. Vielen Dank an Laura Bartsch. Das nächste Training findet am Freitag den 03.01.2020 auf dem Gelände des SVO statt. Mittrainieren wird ebenfalls eine Torhüterin die ich bereits in Niederkirchen trainierte.


Torwartschule Jumpzone unterstützt Camp Stahl.

Carsten Stahl ein Kämpfer gegen Mobbing. Dies veranlasste uns Carsten zu unterstützen. Was können wir tun? Nicht viel nur jeden den es betrifft den Mut geben sich bei uns oder bei Carsten zu melden. Carsten und wir wissen wie man jedem helfen kann. Danke für das tolle Gespräch.Carsten wir unterstützen Dich gerne.Weitere Infos unter www.camp-stahl.de


Torwarttraining mit Kim und Lena auf dem Sportgelände des ASV Mörsch

Auf Einladung der Jugendleiterin Gabriele Hack und Sebastian Meier absolvierten Kim , Lena und mit mir ein Torwarttraining.

Lena die in Chicago bei UIC Womens soccer spielt wurde in der abgelaufenen Saison als beste Torhüterin ausgezeichnet. Zu Zeit befindet sich Lena in Deutschland sodass wir einige Trainingseinheiten zusammen absolvieren werden.

Bevor Lena nach Chicago ging trainierten sie intensiv 6 Monate bei mir.

Zusammen mit Kim die bei den Damen des Regionalligisten 1.FFC Niederkirchen spielt trainierten wir beim ASV Mörsch.

Wir waren von der tollen Anlage und dem herzlichen Empfang sehr begeistert.

Vielen Dank an Jugendleiterin Gabi Hack und Sebastian Meier sowie dem 2. Vorstand des ASV Mösch Michael Gasbarri.


Wir kooperieren mit dem Torwarthandschuh Hersteller Hybrex

 

Hybrex ist ein junges Unternehmen das mit der Herstellung seiner Modelle überzeugt.

Durch über 15 Jahre Erfahrung im Torwartbereich, wissen die Hersteller von Hybrex genau auf was es ankommt, um Torwarthandschuhe auf absolutem Profi- Niveau anbieten zu können.

Weitere Infos findet ihr unter

 www.hybrex-sports.de

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.


Foodworkers und Torwartschule Jumpzone gehen gemeinsame Wege. Nach einem intensiven Gespräch haben wir uns mit den RNF Fernsehkoch Marc Kunkel und seiner Firma Foodworkers auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Vielen Dank an Marc für die Unterstützung. Wir freuen uns auf die zusammenarbeit mit Dir.


Herzlichen Glückwunsch zum besten Torwart des Turniers. Cedric trainiert seit einem halben Jahr in unserer Torwartschule. Er hat super Fortschritte gemacht. weiter so Cedric


Weiterer Sponsor  dazu gewonnen.

Nach langen Gesprächen werden wir zukünftig mit unserem Ausrüster und Sponsor Sporthaus Wirth sehr eng zusammen arbeiten. Vielen dank für das Vertrauen.


Super Erfolg nach intensiven Trainingseinheiten in unserer Torwartschule. Als bester Torhüter eines Hallenturniers wurde Christian ausgezeichnet. Ehrgeiz und Fleiß zeichnen den jungen Torwart des VFR Frankenthal aus. Wir sind stolz auf ihn. Weiter so


 

Das Weinhaus Kruppenbacher mit Sitz in Neustadt / Hambach unterstützt unsere Torwartschule.

Der Jung Winzer Dany Kruppenbacher spielt in seiner Freizeit bei 08 Haßloch im Tor. Wir freuen uns das wir das Interesse an unserer Torwartschule wecken konnten.

Durch Danys enormen Fachwissen stellt er Weine auf höchsten Niveau her.

Weiter Infos unter:      www.weinhaus-kruppenbacher.de

 


 

 

    Der Sportvorstand Matteo Randazzo und ich

Torwartschule Jumpzone eröffnet einen weiteren Standort beim

Traditionsverein VFR Frankenthal.

 

Auf Nachfrage der Jugendleitung des VFR Frankenthal eröffnen wir ab Montag den 17.09.2018 einen weiteren Standort unserer Torwartschule. 

Neben unseren  Standorten Obersülzen und Königsbach ist Frankenthal ein weiterer  Meilenstein 

unseres jungen Unternehmens. 

Nach einigen Vorgesprächen sind wir uns mit den Verantwortlichen des  VFR  einig  geworden. 

Bereits bei der Veranstaltung „ Tag des VFR Frankenthal“ konnten wir uns im Ostparkstadion präsentieren. 

Die Trainingseinheiten die immer Montags ab 16:30 Uhr statt finden , oder nach Absprache, werden auf dem Kickersplatz des VFR Am Kanal 8 in 67227 Frankenthal durchgeführt . 

Weitere Veranstaltungen sind in  Planung. Hierzu werden wir rechtzeitig informieren. 

Bei Rückfragen könnt ihr uns persönlich unter 0176 / 62046419 kontaktieren. Auf unserer Homepage unter www.torwartschulejumpzone.com  oder auf facebook findet ihr weiter Infos.

 

 

 


Tag des VFR Frankenthal ein voller Erfolg unserer Torwartschule.

Beim Tag des Fußballs des VFR Frankenthal war unsere Torwartschule Jumpzone vertreten. Nach intensiver Vorbereitung trainierte ich Torhüter der C und B Jungend des VFR Frankenthal. Die Jungs waren super motiviert und waren von meinem Training begeistert. Nach einer Einheit von 90 Minuten stand ich den Zuschauern noch Rede und Antwort. Ich möchte mich bei der Jungendleitung des VFR Frankenthal allen voran, Simone Krämer und Slavko Cavar, recht herzlich für die Einladung bedanken.
In Kürze werden wir beim VFR Frankenthal einen weiteren Standort unserer Torwartschule eröffnen. Übrigens die Bilder haben unsere Töchter Natalia und Ellen geschossen.

 


Torwartschule Jumpzone trainiert die Torhüterinnen des FFC Niederkirchen.
Seit letzter Runde trainiere ich die Torhüterinnen des FFC Niederkirchen. In der noch nicht angelaufenen Saison bin ich wieder für die Torhüterinnen des FFC Niederkirchen verantwortlich. Es macht sehr viel Spaß mit Vanessa Erbes die schon Erfahrung in der 2. Bundesliga gesammelt hat und Nicole Vuk ehemalige Nationaltorhüterin Kroatiens.

 


 

Torwartschule Jumpzone und Sportartikelhersteller Uhlsport gehen gemeinsame Wege.

Unsere Torwartschule hat mit  Uhlsport einen Ausrüstervertrag abgeschlossen. Uhlsport gilt als Weltweite Nummer 1 u.a. auf Torwartbekleidung und Handschuhen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.  Auf Nachfrage können Uhlsportartikel zu günstigen Konditionen bei uns erworben werden.


Am Samstag den 18.08.2018 findet im Ostparkstadion am Kanal der

Tag des VFR Frankenthal statt.
Zu diesem großartigen Event wurde unsere Torwartschule Jumpzone von der Jugendleitung des VFR Frankenthal , Simone Krämer und Slavko Cavar ,eingeladen.
Wir werden in zwei Einheiten, ab 13:00 Uhr, mit je 3 Torhütern des VFR Frankenthal die Grundlagen des Torwartspiels trainieren....
Zuschauer sind herzlich Willkommen.
Nach diesen beiden Einheiten stehen wir gerne jedem zur Verfügung um über das Torwarttraining zu fachsimpeln.


Gebäudetechnik Bodewig unterstützt Torwartschule Jumpzone

Wir freuen uns einen weiteren Sponsor für unsere Torwartschule gefunden zu haben.  Vielen Dank


Torwartschule Jumpzone eröffnet ab Juli zweiten Standort beim

                                              TSV Königsbach

 

Auf Nachfrage von Jugendkoordinator des TSV Königsbach, Dierk Moser, wurde der erst Stein ins Rollen gebracht.

Nach mehreren Gesprächen mit  Dierk Moser wurde die Kooperation beschlossen.

Besonderen Dank gilt Peter Anton der die ersten Kontakte herstellte.

Die Trainingszeiten sind immer Mittwochs

von 17:15 bis 18:15 Uhr

auf dem Gelände des TSV  Königsbach.

Bei Rückfragen bitte melden

         


Treffen mit Tobi Sippel und FUBOTIME Jamil Shanab. Heute morgen hatte sich Tobias Sippel Torwart von Borussia Mönchengladbach bei unserem Kooperationspartner FUBOTIME in Bad Dürckheim angekündigt . Ich nutzte die Gelegenheit mit Tobi über verschiedene Trainingsmethoden zu Fachsimpeln. Tobi und ich werden in Kontakt bleiben. Tolle Sache.